MENÜ

Unternehmensverkauf - Fallbeispiel Wolfgang Freiler Gruppe

1. Geschäftsmodell

  • Die Wolfgang Freiler Gruppe ist in zwei Kernbereiche unterteilt: Kunststoffrohre und Spritzgusslösungen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Verwendung von bis zu 90% recycelten Kunststoffregranulaten in der Herstellung von Kunststoffrohren. Im Spritzgussbereich bietet man ein umfassendes Angebot an Spritzgusslösungen mit einer Maschinensließkraft von bis zu 2.300 Tonnen.

2. Ausgangslage

  • Die Eigentümer suchen nach einer langfristigen Nachfolgeregelung für das Unternehmen.

3. Zielsetzung

  • Die Einbindung eines strategischen Partners, um den nachhaltigen Fortbestand der Unternehmensgruppe sicherzustellen.

4. Durchgeführte Maßnahmen

  • PALLAS CAPITAL hat geeignete Nachfolger identifiziert, eine Vorauswahl getroffen und gemeinsam mit den Eigentümern die TeraPlast Gruppe als idealen strategischen Käufer ausgewählt. 

5. Ergebnis

  • Die sorgfältige Koordination aller beteiligten Parteien ermöglichte einen reibungslosen Transaktionsprozess, der zur erfolgreichen Übernahme von 100% der Anteile an der Wolfgang Freiler Gruppe durch die börsennotierte TeraPlast S.A. führte. Die Übernahme erweitert das Produktportfolio der rumänischen TeraPlast-Gruppe und erleichtert den Zugang zu neuen Märkten mit hohem Potenzial in Mittel- und Westeuropa. Gleichzeitig schafft sie Synergien durch die Ergänzung des Portfolios der Freiler-Gruppe und erweitert die geografische Präsenz der TeraPlast-Gruppe, die ihre Produktionskapazitäten in den letzten Jahren erheblich ausgebaut hat.

Transaktionsteam

Maximilian Baar-Baarenfels

Managing Partner

Hans Lassen

Managing Partner

Maximilian Wehofer

Associate

⠀ ⠀ ⠀

Kundenstimme

PALLAS CAPITAL Corporate Solutions

Für den erfolgreichen Zu- und Verkauf von Unternehmen, Nachfolgelösungen und Wachstumsfinanzierungen in der DACH-Region
Cookie Consent mit Real Cookie Banner